Ganzheitlich gedacht

Aktuell

 

Sommersonnenwende

 

geschrieben von Tanja Dreeßen:

 

Der Sommer entfaltet sich gerade tausendfach, alles zeigt sich in den prächtigsten Farben und Formen. Das Gras ist kräftig und hoch, bald gibt es eine Fülle von frischen Früchten. 

 

Ist die Schafskälte (zwischen dem 10.-14.Juni) überstanden, zeigt sich in Bezug auf die Ernte, wie wichtig eine gute „Balance“ ist und das Thema dieser Zeit ist das Gleichgewicht zwischen starken unterschiedlichen Kräften: Es muss genügend Wasser geben, aber nicht zu viel, damit die Ernte nicht wegschwemmt. Auch die Sonne wird benötigt, nur nicht so viel, dass alles vertrocknet. Eine alte Bauernregel besagt:  „Vor Johanni (24.06) bitte um Regen, hernach kommt er ungelegen.

Wenn kalt und nass der Juni war, verdirbt er oft das ganze Jahr.“

 

Das Licht wächst jeden Tag ein Stück mehr, die Nacht wird immer kürzer, um den 21.06. herum hat die Sonne ihren höchsten Punkt erlangt und die Tage sind am längsten. Wir feiern die Sommersonnenwende.

 

Für unsere Vorfahren waren die Sonnenwendfeiern die größten und wichtigsten Feste des Jahres und Anlass tagelang zusammen zu verbringen. Es wurden Freundschaften erneuert, Streitigkeiten beigelegt und auch Handelsbeziehungen vertieft. 

 

Die Feste hatten also auch neben dem spirituellen Aspekt eine große soziale Bedeutung und da das Sonnenwendfest aufgrund der langen Tage ausgiebig gefeiert wurde, war es sehr wichtig für die Vertiefung der Verbindungen in der Gemeinschaft. 

 

Auch heute noch wird die „Sommersonnenwend“ oder Mittsommernacht mit viel Begeisterung gefeiert. In Skandinavien z.B. wird in den „weißen Nächten“ gern durchgemacht, die Familien feiern zusammen draußen und machen Picknick. 

 

Es werden viele üppige Feste gefeiert, um sich mit der Natur zu verbinden und ihren freigiebigen Geschenken in Form von Obst und Gemüse oder der ersten Heuernte zu huldigen. Wir dürfen uns darüber freuen. 

 

Am 24.06. ist Johanni, das von den Christen als das Fest der Geburt Johannes des Täufers gefeiert wird. 

Wenn man am Abend vorher einen Strauß voller Kräuter, z.B. aus Johanniskraut, Schafgarbe, Frauenmantel, Sauerampfer und Haselzweigen sammelt, haben diese Kräuter besondere Heilkräfte. Wenn man sie ins Feuer wirft, segnen sie das Jahr und vertreiben böse Kräfte. Sie können auch getrocknet werden und im Haus oder im Stall aufgehängt gelten sie als Segen. Früher warf man ein Teil der Kräuter bei Gewitter vor Schutz gegen Blitzschlag gern ins Herdfeuer. 

 

Die Feuer, die jetzt entzündet werden, dienen der Feier des prallen Lebens ebenso wie dem endgültigen Verbrennen und Loslassen alter nutzloser Dinge, die unser weiteres Wachstum nur bremsen. Schon früher wurden beim Holzsammeln verschiedene Sprüche und Lieder verwendet, die den Flammen dadurch mehr Kraft verliehen. So kann das Feuer auch symbolisch zum Abstreifen von Krankheiten genutzt werden. Dazu können sie, wie früher, einen Sonnenwendgürtel flechten (z.B aus Beifuß, Eisenkraut und Wermut), damit über das Feuer springen und den Gürtel dann anschließend in die Flammen werfen. 

 

 

 

Dieser Tag ist auch ein Tag der Umkehr, denn ab dem nächsten Tag werden die Tage schon wieder kürzer. Der Tag eignet sich daher möglicherweise gut für Entscheidungen: Was stimmt noch im Leben, was möchte verändert werden? Was gilt es zu verabschieden und loszulassen? Vom Jahreskreis aus gesehen ist es gerade eine Zeit des Wachstums und der Entfaltung. Jede Pflanze tut einfach, was in ihr steckt und auch wir können nicht verhindern, dass wir uns jeden Tag weiter entfalten, nichts bleibt je gleich und alles ist im Fluss. Aber wir können sehr bewusst unser Wachstum fördern und kraftvolle Entscheidungen treffen, wo die Reise hin gehen soll. So kann die Sommersonnenwende auch ein Fest der Umkehr sein. Wir können ein großes Feuer anzünden und uns über die Fülle und Pracht freuen und feiern.

 

JAHRESKREISFEST hierzu in meiner Praxis am 05.07.2017

Beginn: 19.00 Uhr

Ende: ca. 21.00 Uhr. Zwischendurch gibt es eine kleine Getränkepause.
Wertschätzung: 30 Euro

 

30.06.2017-02.07.2017 oder

21.07.-23.07.2017:

 

individuelles Heilwochenende in Scharbeutz

An diesem Wochenende hast du die Möglichkeit deine ganz persönlichen Themen im geschützten Rahmen anzusehen, zu bearbeiten und zu heilen.

 

Dies können alte Familienthemen oder übernommene Ängste sein, Saboteure im Kopf, die dich klein halten, erlebte Traumata, die noch schmerzen und behindern, oder sich ständig wiederholende Muster in deinem Leben, die du gern auflösen möchtest.

 

Einige Teilnehmer wünschen sich eine klare Perspektive, suchen noch ihren Weg, oder möchten einfach aus einer eingefahrenen Rolle herausschlüpfen.

Andere suchen nach neuen Wegen,  um einen alten Schmerz zu heilen oder wollen einfach einmal AUFTANKEN! 

 

Die Themen, die du mitbringst, werden sehr vertraulich und individuell in der Kleingruppe geteilt und an diesem Wochenende behandelt. Diese Zeit ist intensiv, heilsam und fordert zu Veränderung hinaus, wenn du es möchtest. Vielleicht entdeckst du neue Blickwinkel und kannst mit äußeren Rahmenbedingungen dann besser umgehen. 

 

Schamanisch inspirierte Heiltechniken unterstützen uns hier gleichsam neben hypnotherapeutischen Elementen, Meditationen, Krafttierreisen und den Einbezug der heilsamen Kräuter und Salben. Persönliche Heilarbeit und Intervention von meiner Seite wird immer gegeben, sofern es gewünscht wird. 

 

Wir werden gemeinsam:

 

- die Grundelemente des Schamanismus  in Europa kennenlernen

  • Krafttiere erreisen
  • die Heilwirkung der Elemente erfahren 
  • ein Medizinrad legen
  • ein Heilungsritual vornehmen
  • Kräuter kennenlernen
  • eine Salbe herstellen
  • Meditieren
  • Kraftspeicherübungen vornehmen
  • am Zukunfts-ICH „zaubern“ 

 

Zwischendurch wird es ausreichend Möglichkeiten für Austausch, Fragen und persönliche Reflektion geben. Zum Meer/ Strand fahren wir mit dem Auto 10 Minuten. Das Haus liegt direkt in der Nähe des Pönitzer Sees, auch der Wald ist um die Ecke. 

 

Das Heilwochenende kann maximal von 4 Teilnehmern am Wochenende gebucht werden. Die Übernachtung im Haus ist möglich, es gibt zwei Ausziehbetten (jeweils Platz für 2) und   2 Sofas im Wohnzimmer und auch hier noch Platz für mitgebrachte Reisebetten, wem das lieber ist.

 

Auch außerhalb können Übernachtungen gebucht werden, die liegen in der Saison allerdings zwischen 250 und 500 Euro, je nach Standart, für 2 Nächte mit Frühstück.

 

Deine Kosten für das Heilwochenende:

 

350 Euro, inklusive Snacks (keine Vollverpflegung) , inklusive Übernachtung auf Wunsch.

 

Für Essen und Getränke sorgen wir gemeinsam, Wasser, Obst und Knabberkram ist immer da. 

 

Falls du dich fragst, ob so ein Wochenende für dich das Richtige ist, ruf mich gern an!

 

Anmeldungen sind ab sofort möglich und werden verbindlich nach unterschriebener Anmeldung, die nach Zusage hier per Mail zugesandt wird.

 

Ich freue mich auf die neue Gruppe!

 

Herzlichst, Tanja

 

14.-17.09.2017

 

3. Kongress des Schamanischens Netzwerk Europa e.V. in Hessen auf der wunderbaren Burg Ludwigstein in traumhafter Umgebung!

Thema: Die Kraft der Vielen, wie schamanisches Wissen uns in der Gemeinschaft heilt. Wir haben mittlerweile schon 23 Referennten aus 11 europäischen Ländern dabei, es gibt ein tolles Programm und einen bunten Markt. Jeder ist willkommen!!!! Es gibt viel zu erfahren und wir können voneinander lernen. Nähere Informationen zum Programm und zur Buchung gibt es hier:

 

http://www.schamanisches-netzwerk-europa.de/veranstaltungen/kongress-2017-die-kraft-der-vielen.html

Es wird großartig.

Ich freue mich, wenn wir uns sehen!